Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

40 Tipps für Antikommunisten

Hinterlasse einen Kommentar

40 Tipps für Antikommunisten
http://kasamaproject.org/news-analysis/2486-40-helpful-tips-for-anti-communists
Weil diese Tipps bei so Vielem, was uns heute begegnet, Anwendung finden, haben wir die mal übersetzt.
Sie sind sehr amerikanisch ausgelegt und nicht vollständig, deshalb bitten wir um Ergänzung.

1. Bestehen Sie beständig darauf, dass der Marxismus diskreditiert, überholt und absolut tot und begraben ist. Dann fahren Sie damit fort eine lukrative Karriere darauf aufzubauen, das vermeintlich tote Pferd für den Rest Ihres Arbeitslebens zu schlagen.

2. Denken Sie daran, jeder unnatürliche Tod, der unter einem “kommunistischen Regime” auftritt, ist nicht nur den Führern des Staates, sondern auch dem Marxismus als Ideologie zuzuschreiben. Ignorieren Sie Todesfälle, die aus gleichem Grunde in nicht-kommunistischen Staaten vorkommen.

3. Kommunismus oder Marxismus sind was auch immer Sie wollen. Fühlen Sie sich frei, allen Ländern, Bewegungen und Regimen das Etikett „kommunistisch“ zu verpassen, unabhängig von den eigentlichen Zielen, proklamierter Ideologie, diplomatischen Beziehungen, Wirtschaftspolitik oder Eigentumsverhältnissen.

4. Sofern es einen Konflikt gab, an dem Kommunisten beteiligt waren, können der Konflikt und alle resultierenden Todesfälle dem Kommunismus zugeschoben werden. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie das auf den Zweiten Weltkrieg anwenden. Faschistische Bewegungen, die gegen die Sowjets oder kommunistische Partisanen kämpften, sind gut aber versuchen Sie nicht zu offensichtlich Nazi-Deutschland zu rühmen. Sparen Sie sich das für private Gespräche, wenn es denn sein muss.

5. Sie entscheiden, was Marxismus “wirklich” bedeutet und wer die rechtmäßigen Repräsentanten des Kommunismus waren. Heucheln Sie Interesse dafür, dass Trotzki irgendwie der Macht durch Stalin beraubt wurde, obwohl Sie ihn genauso hassen.

6. Reden Sie ständig über Orwell. Zitieren Sie „Die Farm der Tiere“ oder „1984“. Kümmern Sie sich nicht um die Tatsache, dass Orwell nie einen Fuß in die Sowjetunion gesetzt hat und dass beide Bücher Romane sind.

7. Zitieren Sie massive Todesraten ohne Demografie oder Widerspruchslosigkeit zu beachten. 3 Millionen Hungertote? 7 Millionen? 100 Millionen Tote insgesamt? Sie brauchen sich nicht zu sorgen, dass irgendwer Ihre (Recherche-) Arbeit überprüfen wird, was gut für Sie ist, weil Sie vermutlich keine geleistet haben.

8. Jeder, der jemals unter einem Kommunistischen Regime verhaftet wurde, war höchstwahrscheinlich eines Verbrechens unschuldig. Kommunisten verhafteten nur harmlose Poeten und politische Propheten, die eine wundervolle Nachricht mit der Welt zu teilen hatten.

9. ALLES was Stalin getan oder nicht getan hat, hatte ein teuflisches Motiv. ALLES. (Anmerkung: hier kann man jetzt auch Putin einsetzen)

10. Im Einklang mit #9, denken Sie daran, dass Stalin ein omnipotentes Wesen war, womöglich die Inkarnation der Hindugottheit Wischnu, das in vollem Bewusstsein und völliger Kontrolle über jedes Vorkommnis in der Sowjetunion zwischen 1924 und 1953 war. Alles, was in dieser Zeit vorfiel, war Stalins Wille. Stalin wusste die genauen Details jedes Kriminalfalles, der in dieser Zeit stattfand und aus seiner grenzenlosen Grausamkeit heraus ließ er jede Menge Leute einfach so erschießen, ohne Beachtung wo sie waren oder welche Position sie im Leben hatten. Als Omnipotenter war er nicht abhängig von den Informationen, die ihm Zehntausende von Untergebenen weitergaben.

11. Greifen Sie beständig “kommunistische” Regime für Taten an, die bis zum heutigen Tage in kapitalistischen Regimen begangen werden.

12. Behaupten Sie, dass Marxismus utopisch sei, weil er eine mögliche zukünftige Gesellschaft beschreibt. Alternativ behaupten Sie, dass Marxismus versagt hat, weil er nie eine detaillierte Beschreibung, wie eine kommunistische Gesellschaft aussehen würde, bot. Beachten Sie den gewaltigen Widerspruch hier einfach nicht.

13. Fangen sie an, sich auf Marxismus als eine Art religiösen Glauben zu beziehen, messianisch oder was auch immer für ein spiritualistischer Blödsinn Ihnen einfällt. Sofern Leute Sie darauf hinweisen, dass man so gut wie zwischen jeder politischen Ideologie und anderen Religionen Ähnlichkeiten finden kann, ignorieren Sie sie.

14. Denken Sie an die eins-zwei anti-kommunistische Attacke: Greifen Sie die Post-Stalin-Ära auf ökonomischer Grundlage an und behaupten Sie, dass es einfach nicht funktioniert. Da ein sachkundiger Gegner Ihnen höchstwahrscheinlich aufzeigen wird, dass die jeweiligen sozialistischen Ökonomien während der Stalin-Ära tatsächlich funktionierten, greifen Sie diese Zeit aufgrund der Menschenrechte an.

15. Zwei Worte- Menschliche Natur. Was ist die menschliche Natur? Für Ihre Zwecke ist die menschliche Natur eine Erklärung, warum politische Ideen, die Sie nicht mögen, falsch sind.

16. Bolschewistische Revolutionen wurden mit Gewalt und Blutvergießen durchgeführt. Bürgerliche Revolutionen wurden alle durch demokratische Volksabstimmungen durchgeführt, und es gab keinerlei Gewalt.

17. Benutzen Sie ständig die Worte “Freiheit” und “Demokratie”. Lassen Sie sich auf keine Herausforderung ein, diese zu definieren.

18. Kommunisten können für oder gegen alles, was in einer bestimmten Zeit populär ist, sein. Falls Sie vor einem Haufen vom rechten Flügel predigen, sind Kommunisten für Degeneration und Homosexualität. Sprechen Sie zu einem Publikum, das eher dem Mainstream angehört, sind Kommunisten homophob. Grundsätzlich sind Kommunisten gleichsam für moralische Degeneration und puritanische Prüderie. Nochmals, beachten Sie diesen Widerspruch nicht.

19. Schlagen Sie wegen des Hitler-Stalin-Paktes fortwährend auf Stalin ein, während Sie Amerikas, Großbritanniens und Frankreichs massive Unterstützung und Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland, dem faschistischen Italien und dem imperialen Japan völlig ignorieren. Wie gewöhnlich, erlauben Sie Ihrem Gegner nicht den Kontext des Nicht-Angriffs-Paktes zu untersuchen.

20. Lobpreisen Sie die neu entdeckte „Freiheit“ Osteuropas. Ignorieren Sie die massive Entvölkerung durch Migration, fallende Geburtenraten, enorme Alkohol- und Drogenprobleme, politische Instabilität, Bürgerkriege, ethnische Säuberungen, Sexhandel und Kinderprostitution, organisiertes Verbrechen, hohe Selbstmordraten, Arbeitslosigkeit, Krankheiten usw. Wen kümmert das Alles, wenn man Redefreiheit hat?!

21. Reden sie permanent über die Kultur der Angst in kommunnistischen Nationen, über das „Klopfen an der Tür“ mitten in der Nacht. Ignorieren Sie das „Eintreten Ihrer Tür mitten in der Nacht, eine Schrotflinte im Rücken, die Ihren Arsch aus dem Bett befördert usw., weil Sie des Drogenhandels verdächtigt werden“ als eine normale Begebenheit in Amerikas Krieg gegen Drogen.

22. Greifen Sie Kommunisten wegen der Unterdrückung von Religionen an. Greifen Sie islamische Fundamentalisten dafür an, nicht weltlich zu sein. Welcher Widerspruch?!

23. Nehmen Sie keine Notiz von der Ironie, dass die USA derzeit in Afghanistan einen unglaublich teuren, verlustreichen Krieg kämpfen, gegen einen Feind, den sie finanziert, unterstützt und auch noch den ersten Sieg beschert haben.

24. Was sollten Sie antworten, wenn Sie mit den anhaltenden und sich verschlimmernden Problemen der Welt konfrontiert und nach einer Lösung gefragt werden? FREIHET!! (So oft wie nötig wiederholen, bis Ihr Gegner weg geht)

25. Nichts, was von den Kommunisten kommt, kann man trauen, es sei denn, dass es zu Ihrem Vorteil gereicht, àla Chrustchows „Geheimrede“ von 1956 oder irgendwas, das Trotzki geschrieben hat.

26. Kommunistische Führer waren “paranoid”, weil sie der Absicherung gegen eine Konterrevolution so viel Zeit gewidmet haben. Ignorieren sie die Berge von Beweisen, inklusive der Wiedereinführung des Kapitalismus im Ost-Block, dass die Bedrohung tatsächlich real war.

27. Kommunistische Regime waren niemals beliebt. Falls Beweise präsentiert werden, dass es in vielen Fällen anders war, behaupten Sie, dass die Menschen eine Gehirnwäsche bekommen hätten. Mühen Sie sich nicht, die finanziellen und logistischen Anstrengungen eines solchen Vorhabens in Betracht zu ziehen.

28. Kommunistische Propaganda ist krude und primitiv. Falls jemand Red Dawn oder schlimmer, die von J. Edgar Hoover empfohlene Comic-Serie, bekannt als “Die gottlosen Kommunisten“, erwähnt, rennen Sie weg.

29. Loben Sie die Weltlichkeit im Namen der “Freiheit“ und des „Pluralismuns“ bis Sie sich einem Kommunisten gegenübersehen. Dann spielen Sie die Religionskarte.

30. Gräueltaten und andere schlimme Dinge, die unter nicht-kommunistischen Regimen geschehen, sind Fehler von einzelnen „schlechten Menschen“. Alles, was unter einem „kommunistischen“ Regime passiert, ist der Fehler der Ideologie und des Systems. Und Stalins.

31. Ein Antikommunist zu sein, bedeutet nicht, dass man irgendeine Art ideologischer Beständigkeit haben muss. Predigen Sie populistischen linken Pseudosozialsismus 90% der Zeit und vergleichen Sie dann das kapitalistische System mit „Stalins Russland“ (sollten Sie sich niemals wirklich mit diesem Thema beschäftigt haben, lesen sie einfach „1984“ und „Die Farm der Tiere“) Meckern Sie 99% der Zeit über Kapitalismus, doch blockieren Sie, sollte jemand Kommunismus als Alternative vorschlagen. Rechtsextremer Faschist? Beschweren Sie sich ständig über die kulturelle Degeneration im Kapitalismus, während Sie sich weiter fanatisch gegen den Marxismus stellen, aus keinem anderen, erkennbaren Grund, als Ihrer Affinität zu historischem Nationalismus.

32. Falls Sie ein Anarchist sind, zeigen Sie weiter auf das „Versagen“ des Marxismus während Sie weiter den Fakt ignorieren, dass Ihre Ideologie eine 100% Fehlerrate in ihrer ganzen Geschichte hatte.

33. Neo-Nazi? Kommunisten sind Juden. Ende der Diskussion.

34. Neo-Hippie? Tibet!

35. Verurteilen Sie beständig den Völkermord, der angeblich unter Mao stattfand, während Sie die US-Beziehungen zu China, die unter Nixon eingeführt wurden, ignorieren, sowie die große Rolle, die das kapitalistische China in der modernen US-Wirtschaft spielt, ignorieren. Wenn sie positiv über China sprechen möchten, ist es ein kapitalistisches Land. Wenn Sie es kritisieren wollen, ist es immer noch „kommunistisch“.

36. Behaupten Sie Marxismus sei nicht empirisch. Neoliberalismus, „Demokratie“ oder „Freiheit“ sind es zwar auch nicht, macht aber nichts.

37. Bestehen Sie immer darauf, dass ungeachtet von Lage, Land, historischer Epoche, vergangener Erfahrungen und allen anderen Faktoren Kommunisten immer eine moderne Kopie von Stalins Russland erschaffen wollen, mit allem, was Ihrer Meinung nach, daraus folgt. Bemerken Sie einfach nicht die innewohnende Idiotie dieses Konzeptes, wie z.B., dass Ihr jeweiliges Land längst industrialisiert wurde und kein historisches Problem mit massiver Rückständigkeit hat.

38. Lernen Sie, das magische Wort “totalitär“ zu benutzen. Dieses Wort erlaubt es Ihnen zwei Ideologische Gegensätze zu verbinden.

39. Ignorieren Sie die Tatsache, dass sozialistische Staaten parallel zu der Anzahl der Marktreformen, die sie machten, mehr ökonomische Probleme erlebten.

40. Wenn Sie nach Zahlen oder historischem Kontext gefragt werden, flüchten sie sich in Labels, wie „gnadenloser Tyrann“, grausamer Mörder“ und derlei. Erinnern Sie sich: Menschen wie Stalin waren Massenmörder wegen all der Menschen, die sie getötet haben und sie haben sie getötet, weil sie Massenmörder waren. Das zieht!

Museum_of_Communism_-_Karl_

stalin-with-lovers

Advertisements

Autor: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s