Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.


Hinterlasse einen Kommentar

+++ Beispiel-2 +++ WIR ZEIGEN EUCH ENTLARVENDE BEISPIELE !!! +++ Doppelte Standards, Heuchelei und Anti-Russland-Hetze westlicher Medien !!! +++

+++ Beispiel-2 +++ WIR ZEIGEN EUCH ENTLARVENDE BEISPIELE !!! +++ Doppelte Standards, Heuchelei und Anti-Russland-Hetze westlicher Medien !!! +++

+++ Beispiel-2: Vor zwei Tagen am 14.Juli hat Frankreich seinen Nationalfeiertag groß gefeiert u.a. mit einer großen Militärparade in Paris. Es marschierten viele Soldaten, fuhren Panzerfahrzeuge und flogen Kampfjets, die die französische Trikolore am Himmel zeigten. Es kamen Zehntausende Franzosen und sangen laut „Allons enfants de la Patrie, le jour de gloire est arrivé!“ Diese Textzeile heißt so viel wie: Frankreich ist das Größte.

Also eigentlich sehr ähnlich wie am 9.Mai die Russen in Moskau mit ihrer Parade feierten. Einen Feiertag der eben für sie sehr wichtig ist.

Doch wenn man die teils hysterischen Meldungen zur Parade in Moskau – mit dennen über die Parade in Paris vergleicht, merkt man schnell, dass das schärfste was die deutschen Zeitungen über Paris schrieben: „Franzosen feiern mit viel Tamtam“.

Während die Schlagzeilen zur Parade in Moskau hysterisch und regelrecht hetzerisch waren, wie:

1.) Süddeutsche – „Im Rausch der russischen Raketen“: http://www.faz.net/aktuell/politik/70-jahre-kriegsende/parade-in-moskau-im-rausch-der-russischen-raketen-13584120.html

2.).Die „Welt“ – „Diese Protz-Parade zeigt die wahre Isolation Putins“: http://www.welt.de/politik/ausland/article140718361/Diese-Protz-Parade-zeigt-die-wahre-Isolation-Putins.html

3.) Schweizer TV „SRF“ – „Russland lässt die Muskeln spielen“:
http://www.srf.ch/news/international/militaerparade-in-moskau-russland-laesst-die-muskeln-spielen

4.) Süddeutsche 2 – „Russland fiert sich und seine Superpanzer“:
http://www.sueddeutsche.de/politik/festakt-in-moskau-russland-feiert-sich-und-seine-superpanzer-1.2472526

5.) Deutschlandfunk – „Militärparade in Moskau – Russlands gekränkte Stolz“: http://www.deutschlandfunk.de/militaerparade-in-moskau-russlands-gekraenkter-stolz.694.de.html?dram:article_id=319340

6.) Abendblatt – „Westen boykottiert Parade in Moskau“:
http://www.abendblatt.de/politik/article205290881/Westen-boykottiert-Parade-in-Moskau.html

+++ Ach ja, kam vorgestern denn irgendeinem deutschen Journalisten in den Kopf zu schreiben, dass jemand die Parade in Paris „boykottiert“ habe? Schließlich waren ja westliche und östliche Staatsgäste bei der Pariser Parade nicht dabei. Merkt ihr den Unterschied in der Wortwahl? +++

+++ MERKT IHR DEN UNTERSCHIED? +++
Zwei ähnliche Paraden, da einige Panzer mehr, dort einige Panzer weniger – aber unterm Strick ähnliche Paraden. Aber deutlich unterschiedliche Akzentsetzung und Berichterstattung der „freien“ deutschen Medien, oder? Genau doppelte Standards!

Quelle-1 zur Parade in Paris: http://www.handelsblatt.com/politik/international/parade-in-paris-trikolore-am-himmel-und-militaer-am-boden/12055394.html

Quelle-2 zur Parade in Paris: http://www.n-tv.de/der_tag/Paris-feiert-den-14-Juli-article15518116.html

+++ Ach ja – noch was – am 18.06.2015 wurde die 200-Jahrfeier zu der Waterloo-Schlacht gefeiert – mit einer großen Kriegsshow. Doch was schrieben deutsche Medien: „Wummern im Weizenfeld“ und „Feuerwerk, Lichteffekte und klassische Musik“. Genau! (Quelle: http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2015-06/schlacht-von-waterloo-200-jahr-feier-reenactment-fs)

+++ Bitte TEILEN !!!


Ein Kommentar

+++ Beispiel-1 +++ WIR ZEIGEN EUCH ENTLARVENDE BEISPIELE !!! +++ Doppelte Standards, Heuchelei und Anti-Russland-Hetze westlicher Medien !!! +++

+++ Beispiel-1 +++ WIR ZEIGEN EUCH ENTLARVENDE BEISPIELE !!! +++ Doppelte Standards, Heuchelei und Anti-Russland-Hetze westlicher Medien !!! +++

+++ Beispiel-1: Seit vorgestern kursiert eine neue Hetz-Kampagne in den deutschen & europäischen Medien gegen Russland unter dem Leitsatz: „Homophobie in Russland – Wo Händchenhalten gefährlich ist“. Mehr als 5 Millionen hätten dieses Video bereits gesehen, wie 2 russische Youtuber händchenhaltend durch Moskau laufen – und die Reaktionen der Passanten seien erschreckend.

Deutsche Medien versuchen Russland gezielt als homophobes Land darzustellen – so dass das Problem „Homophobie“ speziell für Russland zutreffe und „nur“ noch dort vorhanden sei, während man sich in den USA & Europa gegenseitig an Toleranz überbieten würde. Es ist doch so schön an eine Scheinwelt zu glauben, ähnliche wie an einen Osterhasen & Weihnachstmann. Die Realität ist aber eine andere!

Beispiel – und so war es von allen Medien gedruckt worden: http://www.sueddeutsche.de/panorama/homophobie-in-russland-wo-haendchenhalten-gefaehrlich-ist-1.2566771

Doch weit gefehlt liebe deutsche Medien! +++ Das ist ein weltweites Problem – und kein speziell „russisches“. Russland und das russische Volk ist nicht homophober als andere Staaten. Ja Russland mag diese Art von Lebenweise nicht offensiv unterstützen – aber staatlich verfolgt wird da niemand, so lange man seine „Vorlieben“ nicht in die Öffentlichkeit trägt, wo eben auch Kinder sein können. Nich mehr und nicht weniger. Man kann darüber streiten – aber es ist eben die Wahl des russischen Volkes seinen eigenen Weg zu gehen. +++

Jetzt kommen wir zum entlarvenden Beispiel aus New York, dass unterstreicht wie schön nette Bilder in Nachrichtensendern & Filmen sein können – die aber weit ab der Realität sind. Toleranz / Intoleranz ist ein weltweites Problem! Und um euch die „westliche“ Toleranz in New York als Beispiel aufzuzeigen – schaut euch einfach kurz dieses Video an, dass ebenfalls über 3 Millionen mal angeklickt wurde:

Video aus New York – über 3 Millionen mal angeklickt – doch von den deutschen / europäischen Medien verschwiegen:

Ihr seht also, dass New York und das einfache amerikanische Volk dort gerade vor wahrer „Toleranz“ strotzt, oder? +++ Das ist also nachweislich kein speziell „russisches“ Problem vom „bösen“ Russen, sondern ein weltweites! +++ Und ja – sollen mal zwei schwule Männer versuchen händchenhaltend durch Paris oder Berlin-Krezberg zu laufen. Viel Spass beim „Genuss“ der westlichen Toleranz dort!

+++ Bitte TEILEN !!!

#Homophobie #Toleranz #Hetze #Propaganda #NYC #Moskau #Süddeutsche #FAZ #Deutschland #Merkel #ARD #ZDF #tagesschau #RTDeutsch #Euronews #Handelsblatt #Focus #SPIEGEL #BILD #Stern #Welt #tageszeitung #NZZ #Phoenix #RTL #ProSieben #Sat1 #Vox #Kabel1 #EU


2 Kommentare

++++++ ZUFÄLLIGE ZUFÄLLE – ODER WIE “VERKAUFE ICH MEIN LAND & BEKOMME DAFÜR EINEN JOB” 2 !!! +++ +++

Wer erinnert sich noch an das „Ich bin eine Ukrainerin“-Video?

Die Hauptdarstellerin Julia Maruschewska klettert auf der Karriereleiter weiter nach oben.
Die 24jährige wurde von Micheil Saakaschwili erst ins Team der Regionalregierung von Odessa geholt und am 23.6.2015 zur Leiterin der neu geschaffenen Investmentagentur der Regionalregierung Odessas befördert.
Seit gestern ist sie eine von Saakaschwilis Stellvertretern.

Sie wird somit nun offiziell von den USA bezahlt.
http://www.048.ua/news/866474
https://en.wikipedia.org/wiki/Yulia_Marushevska
Verrat zahlt sich eben aus.

Wir hatten uns Julia Maruschewska, dem Video, ihrer damaligen Rolle als Repräsentantin der Ukraine bei der #OSZE und ihrer „Promotiontour“ durch die USA, Kanada und Europa schon einmal am 7.Dezember 2014 ausführlich gewidmet:

https://biffidu.wordpress.com/2014/12/07/zufallige-zufalle-oder-wie-verkaufe-ich-mein-land-bekomme-dafur-einen-job-ukraine-2014/

icheil Saakaschwili gibt auf Facebook bekannt, das Maruschewska nun zu seinen Stellvertretern gehört. https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=331574723700170&id=220982371426073&__mref=message_bubble

Micheil Saakaschwili gibt auf Facebook bekannt, das Maruschewska nun zu seinen Stellvertretern gehört.
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=331574723700170&id=220982371426073&__mref=message_bubble

Maruschewska und Saakaschwili auch mal ganz "leger"  http://www.iamaukrainianmovie.com/wp-content/uploads/2014/05/photo-11.jpg

Maruschewska und Saakaschwili auch mal ganz „leger“
http://www.iamaukrainianmovie.com/wp-content/uploads/2014/05/photo-11.jpg

Pussy Riot dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen - Kommentar überflüssig.  http://www.iamaukrainianmovie.com/category/photos-of-yulia/page/2/

Pussy Riot dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen – Kommentar überflüssig.
http://www.iamaukrainianmovie.com/category/photos-of-yulia/page/2/

 Hier gratuliert der belgische EU-Parlamentarier und "Flämische Separatist" Mark Demesmaeker, der seit Mai mit einen Einreiseverbot in die Russische Föderation belegt ist, zum Jubiläum der Veröffentlichung des Videos "I'm a Ukrainian". https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205704774490756&set=a.1052853613714.10092.1597000984&type=1&__mref=message_bubble https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Demesmaeker https://de.wikipedia.org/wiki/Nieuw-Vlaamse_Alliantie

Hier gratuliert der belgische EU-Parlamentarier und „Flämische Separatist“ Mark Demesmaeker, der seit Mai mit einen Einreiseverbot in die Russische Föderation belegt ist, zum Jubiläum der Veröffentlichung des Videos „I’m a Ukrainian“.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205704774490756&set=a.1052853613714.10092.1597000984&type=1&__mref=message_bubble
https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Demesmaeker
https://de.wikipedia.org/wiki/Nieuw-Vlaamse_Alliantie

Mit Samantha Power Botschafterin der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen und Gennadiy Kurochka einem ehemaligen Mitarbeiter von Soros Ukrainian Crisis Media Center und nun CNN-Mann.https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153448660083338&set=a.10150840890408338.475580.617808337&type=1&__mref=message_bubble Gennadiy Kurochka entwirft auch mal die passende Umgebung für Poroschenkos Auftritte: https://www.facebook.com/gennadiy.kurochka/posts/10153437699043338?__mref=message_bubble

Mit Samantha Power Botschafterin der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen und Gennadiy Kurochka einem ehemaligen Mitarbeiter von Soros Ukrainian Crisis Media Center und nun CNN-Mann.https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153448660083338&set=a.10150840890408338.475580.617808337&type=1&__mref=message_bubble
Gennadiy Kurochka entwirft auch mal die passende Umgebung für Poroschenkos Auftritte:
https://www.facebook.com/gennadiy.kurochka/posts/10153437699043338?__mref=message_bubble


Hinterlasse einen Kommentar

+++Investoren fordern vor Schiedsgerichten von Krisenstaaten Entschädigungen für entgangene Gewinne +++

+++Zur #TTIP-Abstimmung im EU-Parlament+++BITTE LESEN!!+++
Europäische Krisenstaaten werden von den #Banken und #Hedgefonds, die die Krise verursacht haben, bereits auf dadurch entgangene Gewinne verklagt+++Investoren fordern vor Schiedsgerichten mehr als 700 Millionen Euro von #Spanien, mehr als eine Milliarde von #Zypern und einen Betrag in unbekannter Höhe von #Griechenland.+++Investitionsschutzabkommen gehören grundsätzlich abgeschafft!!!

Festzuhalten ist, dass jeder dieser Abgeordneten, der dort mit „JA“ gestimmt hat, die Bezeichnung „Volksvertreter“ nicht verdient. Ihr kennt sicherlich passendere Bezeichnungen für die.
Uns fällt jedoch auf, dass bei den ganzen Diskussionen um Investoren-Schutzklauseln selten darauf hingewiesen wird, dass diese seit Jahrzehnten Gang und Gäbe sind. Deutschland gehörte zu den Erfindern bzw. ist der Erfinder dieser Abkommen.
So wurde z.B. das Deutsch-Griechische Abkommen dieser Art am 27.03.1961 unterzeichnet.
Die Liste der Länder mit denen Deutschland Investitionsschutzabkommen hat, herausgegeben vom Bundeswirtschaftsministerium, findet Ihr hier:
http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/B/bilaterale-investitionsfoerderungs-und-schutzvertraege-IFV,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf

Tatsache ist, dass sich diese Abkommen von denen Deutschland bzw. dessen Konzerne bisher profitiert haben nun zunehmend gegen Deutschland und dessen Bevölkerung richtet.
Die Klagen von Vattenfall gegen Deutschland, die bisher schon allein wegen des Rechtsstreites Millionen gekostet haben, dürften vielen ein Begriff sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vattenfall_gegen_Bundesrepublik_Deutschland
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ttip-und-freihandel/vattenfall-klage-kostet-schon-jetzt-millionen-13230836.html

Weltweit gibt es bisher mehr als 3000 Investitionsschutzabkommen.

Weniger bekannt ist, dass die europäischen Krisenstaaten von den Banken und Hedgefonds, die die Krise verursacht haben, nun auch noch auf die dadurch entgangenen Gewinne verklagt werden. Medienberichte gibt es darüber kaum, obwohl das seit spätestens Anfang 2014 bekannt sein dürfte.
http://corporateeurope.org/eu-crisis/2014/03/profiting-crisis-how-corporations-and-lawyers-are-scavenging-profits-europe-crisis (Dieser Bericht ist in mehreren Sprachen abrufbar, bitte verbreiten!)

Ein Auszug: http://corporateeurope.org/sites/default/files/profiting-crisis-ex-sum-de.pdf

• Die Bankenrettung, die zur europäischen Schuldenkrise führte, könnte sich in einer zweiten, von der öffentlichen Hand finanzierten Rettungsaktion wiederholen, diesmal zugunsten spekulativer #Investoren.
Investoren fordern vor Schiedsgerichten mehr als 700 Millionen Euro von #Spanien, mehr als eine Milliarde von #Zypern und einen Betrag in unbekannter Höhe von #Griechenland. Diese Rechnung, und noch dazu die saftigen Honorare der Anwälte, die diese Verfahren abwickeln, werden aus öffentlichen Mitteln beglichen, zu einer Zeit, da Sozialleistungen durch rigide Sparpolitik gekürzt werden und der schwächste Teil der Bevölkerung zunehmend belastet wird. 2013 hat Spanien Millionen ausgegeben, um sich in Gerichtsverfahren zu verteidigen, während es seine Ausgaben für
Gesundheit um 22% und die für Erziehung um 18% gekürzt hat.

• Viele der laufenden Investor-Staat-Verfahren gegen die europäischen Krisenländer werden von spekulativen Investoren angestrengt. Sie haben nicht langfristig investiert, sondern erst, als sich die Krise schon abzeichnete und
waren sich somit des Risikos voll bewusst. Doch anstatt den Preis für eine riskante Investitionen zu zahlen, verfügen sie mit den Investitionsschutzabkommen über einen rechtlichen Ausweg, den sie benutzen, um den Krisenländern noch mehr Geld zu entziehen. Die Postová Bank beispielsweise kaufte zu Beginn des Jahres 2010 Anleihen, zu einem Zeitpunkt als die Ratingagentur Standard & Poor’s Griechenlands Schulden als „Schrott” bezeichnete. In Spanien haben von den 22 Unternehmen, die gegen den Staat klagen, 12 erst nach 2008 investiert, als die ersten Einschränkungen für die Solarstrom-Einspeisung schon eingeführt waren. 8 weitere Unternehmen investierten weiter im Lande, trotz der ‘Bedrohung’ ihrer Investitionen.

• Die in Klagen verwickelten Investoren haben beträchtliche Gewinne gemacht – trotz der ‘Bedrohung’ ihrer Investitionen durch die Krisenländer. Postová Bank erzielte 2012 einen Nettogewinn von 67,5 Millionen Euro; der Investor Abengoa SA erhöhte in den ersten 9 Monaten von 2013 sein Einkommen um 17% auf 5,23 Milliarden Euro. Für die Bürger der beklagten Länder sieht die Sache ganz anders aus: In Griechenland sind die Menschen beispielsweise heute im Durchschnitt 40% ärmer als 2008 und die Zahl der Obdachlosen ist drastisch gestiegen. Eines von 3 Kindern (etwa 600.000) lebt heute unterhalb der Armutsgrenze.

• Investoren werden durch hochbezahlte Investitions-Schutz-Anwälte unterstützt und ermuntert, die aktiv und kontinuierlich Klagemöglichkeiten gegen Staaten ausloten. In einigen Fällen haben genau die Anwaltskanzleien,
welche gegen die Krisenländer klagen, die entsprechenden Unternehmen beraten, als sie ihre riskanten Investitionen tätigten. Die britische Anwaltskanzlei Allen & Overy, die heute in 5 von 7 bekannten Klagen gegen Spanien wegen Subventionskürzungen im Energiesektor die klagenden Investoren vertritt, hat einige von ihnen beraten, als sie die Kraftwerke erwarben. Ihr Marketing hat diesen Elitekanzleien neue Fälle und fette Gewinne eingebracht. Die britische Kanzlei Herbert Smith Freehills, die Spanien in mindestens zwei Fällen vertritt, verlangt ein Stundenhonorar von 300
Euro und könnte an den Fällen bis zu 1.6 Millionen Euro verdienen.

• Investitionsanwälte und Konzerne benutzen die Androhung von Klagen, um politische Prozesse zu beeinflussen oder Regulierungen zu verhindern, die ihre Profite bedrohen.
So empfahl beispielsweise die amerikanische Kanzlei K&L Gates in einer Information an ihre Klienten vom Oktober 2011, Unternehmen sollten die Investitions-Schiedsgerichtsbarkeit als Druckmittel in Umschuldungsverhandlungen mit Regierungen benutzen. Ganz ähnlich die britische Kanzlei Clyde & Co, die dazu rät, die „potentielle Negativwerbung” eines Investor-Staat-Verfahrens als „Hebel im Falle eines Streits mit einer ausländischen Regierung” zu nutzen.

• Die Europäische Kommission ist in der Angelegenheit mit schuldig und hat die Welle von Klagen, die die Krisenländer nun heimsucht, begünstigt.
Einige Klagen wurden ausgelöst durch die Umstrukturierung von
Schulden und den Bankensektor, die als Teil der EU Rettungspakete verlangt wurden. Die EU-Kommission kritisiert zwar bilaterale Investitionsabkommen zwischen europäischen Mitgliedstaaten (so genannte intra-EU-BITs), sie ebnet
aber gleichzeitig den Weg für mehr Investor-Staat-Schiedsverfahren in der Zukunft, insbesondere in den derzeitigen Verhandlungen für das umstrittene transatlantische Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP). Es ist bestürzend zu sehen, wie Konzerne geschützt und gleichzeitig soziale Rechte verweigert werden, doch dies sind die derzeitigen Parameter europäischer Handels- und Wirtschaftspolitik.

• Schiedsgerichtsverfahren privilegieren ausländische Investoren und privatisieren das Rechtssystem. Ausländische Investoren erhalten mehr Rechte als einheimische Unternehmen, Individuen oder Gemeinden, die von den Maβ-
nahmen im Zentrum einer Investor-Staat-Klage genauso betroffen sein können. Die Fälle werden vor einem Gericht von drei privaten, gewinnorientiert arbeitenden Anwälten verhandelt, die über Regelungen entscheiden, die
das Wohl von Millionen Menschen betreffen. Manche von ihnen haben internationale Rechtsprinzipien ignoriert, welche Staaten ermöglichen, internationales Recht zu verletzten, um die Interessen ihrer Bürger zu schützen, insbesondere in Zeiten einer Krise.

Während Europa in der Krise versinkt, kreisen immer mehr ‘Geier-Fonds ’über dem Kontinent, auf der Suche nach Profit.
2012 riet die New-Yorker Firma Graylock Capital zum Kauf griechischer Anleihen, den sie „das Geschäft des Jahres” nannte.
Damals zahlten Investoren gerade einmal 19 bis 25 Cents für jeden Dollarwert Anleihe.

Im April 2013 bejubelte die amerikanische Anwaltskanzlei Skadden, welche die zypriotische Laiki Bank in einem drohenden Verfahren gegen Griechenland berät, die „zunehmende Attraktivität und neuartige Nutzung von Investitions-
Schutz-Abkommen”. Die Firma bemerkte: „die Anziehungskraft von BIT-Schiedsgerichten gepaart mit der wirtschaftlichen Unsicherheit der letzten Jahre führt zunehmend zur Nutzung von BITs, um Rechtsstreitigkeiten auf eine Weise zu lösen, die zuvor in Schiedsgerichten nicht vorkam, und wir erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt.” Der Fall Argentinien, das bis heute 55 Mal von Investoren verklagt wurde, zeigt, dass auch einige Zeit nach einer Krise weitere Klagen folgen können. Die Fälle im Zentrum dieser Studie sind vermutlich nur der Anfang einer Welle von Investor-Staat-Klagen gegen
europäische Staaten.

Diese Investor-Staat-Klagen sind Teil eines Trends, der seit Beginn der Wirtschaftskrise immer deutlicher wird: Konzerne werden vor riskanten Investitionen geschützt, während Bürger Sozialkürzungen als unvermeidbar hinnehmen müssen; private Verluste werden sozialisiert, der Steuerzahler zahlt die Zeche; Konzerne fordern ihre Rechte ein, während die #Menschenrechte beiseite geschoben werden.
Die Menschen in #Europa und den USA waren verständlicherweise verärgert über die Rettung der Banken. Es ist an der Zeit, die Rettung der Investoren in den Blick zu nehmen und eine grundlegende Neuausrichtung des heutigen globalen Investitions-Schutz-Systems zu fordern.
Der erste Schritt wäre die Beendigung existierender Investitionsschutzabkommen. Doch vor allem sollten europäische Bürger und Politiker fordern, dass die derzeit in Vorbereitung befindlichen #Handelsabkommen, wie etwa das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, keine Investor-Staat-Klagerechte enthalten. 75.000 Unternehmen
mit Niederlassungen sowohl in der EU als auch in den #USA könnten über das transatlantische Freihandelsabkommen Investoren-Klagen einleiten. Europas Erfahrungen mit Unternehmen, die mit Spekulationen von der Krise profitieren,
sollte uns eine Warnung sein, dass den Rechten der Unternehmen Grenzen gesetzt werden und die Rechte der Menschen an erster Stelle stehen müssen.

->Aufruf zur Großdemonstration am 10. Oktober 2015 in Berlin <-

TTIP & CETA stoppen!

Für einen gerechten Welthandel!

http://ttip-demo.de/home/aufruf/

#StopTTIP #StopCETA #Spain #Greece #Cyprus #ProfitingFromCrisis

11169162_465741456934018_3852851635617528724_n

Dieser Beitrag auf Facebook:


Hinterlasse einen Kommentar

ARD Propaganda-Machwerk: „Zerrissene Ukraine“ – Die Märchenwelt der Golineh Atai

Die Propagandaschau

ard_logoSoll man Lachen oder Weinen? Sich empören oder nur noch fassungslos den Kopf schütteln? Einmal mehr will die ARD die deutschen Zuschauer mit einem als „Dokumentation“ bezeichneten Machwerk über den Krieg in der Ukraine für dumm verkaufen.

ARD_Zerrissene_Ukraine Bild anklicken, um zur ARD- Webseite des Machwerks zu gelangen

Verantwortlich zeichnet die einschlägig bekannte Golineh Atai, unverhohlene Maidan-Aktivistin der ersten Stunde, der es mit dem Morden in der Ost- ukraine – das sie mit ihrer Desinfor- mation und Propaganda überhaupt erst mit ausgelöst hatte – gar nicht früh genug losgehen konnte und die mit echtem Journalismus so wenig zu tun hat, wie die Marketing-Abteilung eines Fast-Food-Konzerns mit Verbraucher- informationen.

Ursprünglichen Post anzeigen 3.316 weitere Wörter