Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

+++Die Hungerspiele sind eröffnet+++‪#‎Fassbomben‬ waren gestern+++ ‪#‎Madaya‬ ‪#‎Syrien‬

2 Kommentare

Seit der Jahreswende wird in unseren geschätzten Medien eine neue Sau durchs syrische Dorf getrieben:
HUNGER IN DEN VOM REGIME BELAGERTEN STÄDTEN

Bild 1: Nur ein Beispiel aus der Süddeutschen Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-hungersnot-im-belagerten-syrischen-madaya-1.2807819

madaya 2

Die Meldungen konnten mal wieder „nicht unabhängig überprüft werden“
Die Quelle sind „lokale Medien“, welche wird nicht gesagt (werden wohl Youtube-Kanäne der Terroristen sein), Al Jazeera, der katarische Hofberichterstattersender von Al Quaida und Al Nusra und natürlich die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“. Um dieser inzwischen bekannten Ein-Mann-Propagandaquelle etwas Glaubwürdigkeit zu verschaffen, wird noch „Die Menschenrechtsbeobachter sitzen in Großbritannien, beziehen ihre Informationen jedoch aus einem dichten Netz an Informanten vor Ort in Syrien. Sie gelten als gut informiert und zuverlässig.“ hinterhergeschoben. (Soll man darüber lachen oder weinen?)
Weiter heißt es:
„40 000 Menschen – darunter etwa die Hälfte Zivilisten – lebten zurzeit in dem Ort, der wegen sich dort aufhaltender Rebellen heftig bombardiert werde.“
Die Hälfte von 40 000 sind 20 000. Die sich dort „aufhaltenden Rebellen“ haben wohl nichts mit diesen 20 000 Nicht-Zivilisten zu tun?

madaya 3

Bild 2: Das ZDF haut in die selbe Kerbe mit einem Foto, dass aus Douma im Mai 2015 stammt. (Bild 3)

madaya 4
Hier der Bericht:

Dieser wohlgenährte Arzt erklärt, dass der 16-jährige Junge ein Opfer aus Ghouta sein soll.
Das ZDF nutzt dort also ein Propagandavideo über Ghouta für Propaganda über Madaya.

Weitere Bilder, die durch das Internet geistern, werden z.B. hier als Lügen entlarvt. Die Bildersuche kann aber auch jeder selbst durchführen. https://twitter.com/RanaHarbi?lang=de

madaya

Bild 4: Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang auch Wikipedia.
Auf der Englischen Wikipedia-Seite findet man neben kürzlich hinzugefügten Sätzen darüber, dass die Lebensmittellieferungen durch die „Rebellen“ blockiert worden seien und die Bevölkerung mehrheitlich Assad unterstützt (inzwischen wieder gelöscht), den Eintrag über die Einwohnerzahl. Laut diesem Eintrag hat der Zensus von 2004 ergeben, dass Madaya 9371 hat.
Diese Zahl wurde am 13. April 2014 dort eingegeben, also einem Zeitraum, in dem der Ort von den Terroristen erobert wurde.
https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Madaya,_Syria&direction=next&oldid=541588144
„As for the neighboring town of Madaya, though militants control the town, there is a truce in effect that resembles other such agreements in a number of areas in the Damascus countryside. Madaya remains the only route for the militants, some of whom previously advanced toward Yabrud but returned to Madaya after the Syrian army recovered bases in the Qalamoun mountains.“
Dezember 2014: http://www.al-monitor.com/pulse/security/2014/12/lebanon-syria-border-control-militants-army.html#ixzz3wbJPAQAv
Der Eintrag über die Einwohnerzahl wurde noch nicht verändert.

Den deutschen Wikipedia-Eintrag gibt es seit dem 5. Januar 2016.
Dort hieß es: „Madaya ist eine syrische Stadt im Gouvernement Rif Dimaschq. Sie liegt 40 km nordwestlich von Damaskus. Sie hat etwa 40.000 Einwohner.
Seit 2015 wird die Stadt – ebenso wie der Nachbarort Al-Zabadani – von der Hisbollah, die mit Assad verbündet ist, belagert; die Menschen leiden Hunger.“
https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Madaya_%28Syrien%29&oldid=149840362

Inzwischen gibt es dort sogar eine Erklärung für das wundersame Bevölkerungswachstum auf 40 000 Hungernde.
„Seit dem Sommer 2015 wird Madaya, dessen Bevölkerung im Verlauf des syrischen Bürgerkriegs – vor allem durch Zuzug von Flüchtlingen aus dem ebenfalls belagerten Verwaltungssitz Al-Zabadani – auf bis zu 40.000 Menschen angewuchs, von der mit dem syrischen Regierungschef Assad verbündeten Hisbollah belagert.“ Quelle dafür „The Independent“ https://de.wikipedia.org/wiki/Madaya_%28Syrien%29

Man kann aktuell auf beiden Versionen beobachten, wie die Einträge der Propaganda angepasst werden.

IMG_20160107_234715

Bild 5: Noch am 28.12.2015 war das Rote Kreuz zusammen mit der UN dort, um Verwundete zu evakuieren. Blockade durch das Regime?

Anmerkung dazu:

Es streitet niemand ab, dass es Hunger in Syrien gibt, nur dass er von der Regierung gezielt gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt wird.
Das kennen wir schon aus dem Märchen vom Holodmor.
Man sollte auch nie vergessen, dass die westliche Wertegemeinschaft Wirtschaftssanktionen gegen dieses Entwicklungsland eingeführt hat und gleichzeitig verlangt, dass es die Bevölkerung, auch in den von den Terroristen kontrollierten Gebieten, ernährt. Hilfslieferungen und Gelder gehen hauptsächlich an Flüchtlingslager außerhalb Syriens.

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=485826538274987&id=220982371426073

Advertisements

Autor: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

2 Kommentare zu “+++Die Hungerspiele sind eröffnet+++‪#‎Fassbomben‬ waren gestern+++ ‪#‎Madaya‬ ‪#‎Syrien‬

  1. Es ist noch viel schlimmer das was hier als Arzt bezeichnet wird, ist ein „Journalist“ der Rebellen („Armee des Islam“). Er ist auch in etlichen anderen Propagandavideos zu sehen. Aber auch in Videoaufnahmen in denen Zivilisten und Familien, welche der syrischen Regierung weiter loyal gegenüberstanden, oder der falschen Religion angehörten in Käfige gesperrt wurden und verschleppt wurden. Weiteres Schicksal ungewiss. Das Kind (Name ist bekannt) starb bereits im Januar.
    Wie sagte Peter Scholl-Latour, die Syrienberichterstattung der NATO ist Propaganda der Al Quaeda.
    „Wir stehen in Syrien auf Seite von Al Quaeda, die Deutsche Presse ist nicht frei“. Das gibt es auch auf Video.

    Gefällt 1 Person

  2. Am abend des 09.02.2016 wurde während einer Evakuierungsaktion in Madaya ein Fahrzeug des Syrisch Arabischen Roten Halbmondes (SARC) von den Rebellen innerhalb der Stadt beschossen. Diese Seite wird in diesem Konflikt aber nicht gezeigt, …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s