Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

+++Oink, Oink, diese Propagandasau wird altersschwach+++

Ein Kommentar

‪#‎Spiegel‬:
+++Fotos aus Syriens Folterkerkern: 28.707 Beweise gegen ‪#‎Assad‬ – aber keine Anklage+++ http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1080741.html

Ceasar Spiegel

Das wird wohl daran liegen, dass diese Fotos schon lange als reine ‪#‎Propaganda‬ entlarvt wurden.
Der „Militärfotograf Ceasar“ bekam seinen Decknamen von dem privaten, britischen Untersuchungsunternehmen Carter-Ruck, um seine Identität zu schützen.
Vor wem? Wieviele Militärfotografen, die solch geheime Aufnahmen machen und dann mit 55.000 Fotos abhauen, wird es wohl geben? Schützt so ein Deckname dann davor, dass syrische Behörden seine Identität feststellen können? O.o
Der Untersuchungsbericht von Carter-Ruck wurde von ‪#‎Katar‬ finanziert, wie der Leiter der Untersuchung in einem ‪#‎CNN‬-Interview mitteilte – bekannter Weise ein Finanzierer der ‪#‎Terroristen‬ in Syrien.
Bericht: http://www.carter-ruck.com/images/uploads/documents/Syria_Report-January_2014.pdf

CNN http://edition.cnn.com/2014/01/20/world/syria-torture-photos-amanpour/

Ceasar Katar

Carter-Ruck verlinkt selbst auf diesen Artikel von CNN http://www.carter-ruck.com/news/read/report-finds-clear-evidence-of-torture-and-execution-of-prisoners-by-the-sy

(Zu den Kunden von Carter-Ruck gehört auch Erdogan http://www.carter-ruck.com/images/uploads/pdf/newsletter_winter2011.pdf )

Schon im Jahr des Erscheinen dieses Berichtes wurde gezeigt, dass diese Fotos größtenteils forensische Aufnahmen von Terroropfern sind. So wurden z.B. Markierungen für die Identifikation (Pflaster mit Nummern auf der Stirn) an den Leichen im Bericht mit Schwarzen Balken verdeckt.
Auf einem Bild vom Spiegel ist noch zu erkennen, dass etwas auf der Stirn klebt. http://www.spiegel.de/fotostrecke/syrien-die-folter-bilder-des-fotografen-caesar-fotostrecke-135226-7.html

Viele der insgesamt 55.000 Bilder zeigen getötete syrische Soldaten. Eine typische Täter-Opfer-Umkehr.
Auf diese Bilder und den Bericht ist hier schon 2014 ausführlich eingegangen worden: https://urs1798.wordpress.com/2014/01/22/false-flag-propaganda-gegen-die-syrische-regierung-im-vorfeld-von-genf-2-syrien-syria/                              https://urs1798.wordpress.com/2014/01/21/weitere-kopfe-und-ein-katarischer-privat-propaganda-report-uber-syrien-syria/

In einem neueren Artikel von Counterpunch wird zusätzlich noch dargelegt, dass die CIA dabei mal wieder die Finger im Spiel hat. http://www.counterpunch.org/2016/03/04/the-caesar-photo-fraud-that-undermined-syrian-negotiations/

Die Bilder sind im Besitz der oppositionellen Syrian Association for Missing and Conscience Detainees (SAFMCD). Diese stellte sie 2015 Human Rights Watch zur Verfügung, die daraus die Dokumentation „If the Dead Could Speak“ machte. HRW ließ die Bilder für diese Doku von Bellingcat „verifizieren“. https://ff.hrw.org/film/if-dead-could-speak

Ceasar bellingcrap

Spätestens hier wird klar, um was für eine erbärmliche Propagandavorstellung es sich dabei handelt – unter Ausnutzung von Terroropfern.

Alles was man über ‪#‎Bellincrap‬ wissen muss:

 

Warum wird diese alte Propagandasau ausgerechnet jetzt wieder durch’s Dorf getrieben?
Darüber kann man nur spekulieren.
Die Erfolge der syrisch-russischen Allianz im Kampf gegen die Terroristen werden dabei wohl eine Rolle spielen.
Das erste Mal erschien der Bericht wenige Tage vor Friedensverhandlungen in Genf.
Das Interview der ARD mit Assad, das vielen Zuschauern einen besonnenen, logisch argumentierenden, syrischen Präsidenten und keinen blutrünstigen, irren Diktator zeigte, dürfte ein weiterer Grund sein. Diese Scharte in der einheitlichen Propagandalinie muss doch wieder ausgewetzt werden.

 

Facebook-Link :

Advertisements

Autor: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

Ein Kommentar zu “+++Oink, Oink, diese Propagandasau wird altersschwach+++

  1. Hat dies auf Miscelaneous rebloggt und kommentierte:
    Über Kriegspropaganda und wie „blutige Diktatoren“ gemacht werden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s