Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

Nikolai Krawtschuk: Die Tragödie von Tschernobyl war geplant!

2 Kommentare

Sascha's Welt

Tschernobyl_02 Das Atomkraftwerk Tschernobyl wurde gesprengt, um die UdSSR zu zerstören und die Ukraine von Rußland abzutrennen

von Anastasija KOSLOWA

Die Tragödie in Tschernobyl war geplant!

Veröffentlich am 23. Juli 2013 in Nummer 29 (962).
und auf maxpark.com

Aus einem Interview mit Dr. N.Krawtschuk.

Der ukrainische Atomphysiker Nikolaj Krawtschuk ist überzeugt: die Explosion im Atomkraftwerk Tschernobyl wurde provoziert, um die UdSSR zu zerstören.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.938 weitere Wörter

Advertisements

Autor: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

2 Kommentare zu “Nikolai Krawtschuk: Die Tragödie von Tschernobyl war geplant!

  1. Zu dieser Zeit war ich in Kiew. Man hat uns lächerlicherweise mit dem Bus durch eine dekontaminierende Pfütze fahren lassen, als wir zum Flughafen wollten. Das Buch von N.Krawtschuk liegt leider nur auf Russisch vor:
    http://www.airo-xxi.ru/2009-12-27-19-12-47/doc_details/28%E2%80%94-
    Als ich dem Umweltinstitut München vorschlug, es übersetzen zu lassen, lehnten sie desinteressiert ab …mit „Verschwörungstheorien“ (!) habe man nichts zu tun. Es ist schon seltsam, daß die Damen und Herren des Instituts gegen die Atomkraft immer neue Petitionen und Aufrufe schreiben, aber die Hintergründe und Verursacher solcher Katastrophen unbeachtet lassen. Im Imperialismus gibt es keine sichere Atomkraft, denn da regiert einzig und allein der Profit!

    Gefällt 2 Personen

  2. Meiner Meinung nach waren das zu viele Zufälle und bewusste Fehlentscheidungen, nebst Ignoranz von Warnungen und Vorschlägen zu alternativen Vorgehensweisen, die dieses Ausmaß an Zerstörung und Verstrahlung hätten verhindern können.
    Das Warum bleibt Spekulation.
    Wenn man im Hinterkopf behält, dass das Ende der SU durch die damaligen Präsidenten Russlands, der Ukraine und Weißrusslands, das heißt Boris Jelzin, Leonid Krawtschuk und Stanislau Schuschkewitsch, am 8.12.1991 im Nationalpark Beloweschskaja durch den „Vertrag von Minsk“ besiegelt wurde, ergibt diese These durchaus Sinn.
    Bis heute liefert diese Katastrophe „Beweise“ für den Opferstatus der Ukraine in der Sowjetunion und letzendlich das Versagen der Wissenschaft im Kommunismus im Allgemeinen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s