Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

+++ KLARSTELLUNG & ANALYSE !!! +++ EIN EXKURS IN DIE GESCHICHTE ZUM THEMA „HOLODOMOR“ IN DER UKRAINE !!! +++

6 Kommentare

+++ Die westukrainischen Nationalisten, darunter auch der jetzige Präsident der Ukraine, Petro Poroshenko, beziehen sich sehr gerne und immer wieder auf die schwere Hungersnot der Jahre 1931-1932 in der Sowjetunion, und nennen es „Holodomor“ +++ Sie werfen dabei der Sowjetunion mit der Hungerkatastrophe eine gezielte „Tötung durch Hunger“ an Ukrainern vor – also der Vorwurf einer gezielten „Genozidpolitik“ bzw. „Völkermordes“! +++ Schwere Vorwürfe !!! Was ist dran? Wir arbeiten das mal auf! +++ So schrieb Poroshenko gestern in seinem Twitter-Account: „Holodomor tragedy would have never happened in Ukraine if it had been an independent and democratic state“ +++ [Link: https://twitter.com/PoroshenkoEng] +++

[Wo Poroshenko zu der Zeit 1931-1932 in Europa „demokatische“ Staaten gesehen hat – darf sich jeder mal seine Gedanken machen! Es gab praktisch keine in der Periode!]

+++ Die westukrainischen Nationalisten und „freie“ westliche Wissenschaftler aus Großbritannien, Kanada und den USA schätzen die Toten der großen Hungerkatastrophe von 1931-1932 auf 2,4 Millionen-7,5 Millionen Menschen ein (wohlgemerkt, und wie soll es auch anders sein, alles „Wissenschaftler“ aus der Ukraine, Großbritannien, Kanada und den USA!) +++ Damit wollen sie den Staat „Sowjetunion“ quasi eine Schuld an allen Tragödien & Katastrophen auferlegen, diesen geschichtlich anschwärzen und somit als einen „Unrechtsstaat“ in die Geschichte eingehen zu lassen – natürlich ganz uneigennützig, wie man sie kennt! +++

+++ Fakt ist, dass es die Hungerkatastrophe in der Sowjetunion 1931-1932 gab – diese aber nicht „gezielt“ gegen die Ukrainer innerhalb der Ukraine passierte, sondern landesweit! +++ Hauptgrund war wohl die anhaltende und extreme Dürre, die sehr große Ernteausfälle verursachte und die Vorräte zu gering waren, um alle Menschen zu versorgen! +++ Andere Experten und Historiker sprechen davon, dass es wohl eine traurige Mischung gewesen ist – aus Fehlern der Zwangskollektivierung, Fehlplanung, starken Ernteausfällen wegen Wetterkapriolen und den schweren Folgen der in diesen Jahren weltweit laufenden Weltwirtschaftskrise – die in den USA mit „Großen Depression“ ausgelöst wurde!

+++ Angemerkt: Russland spielt dabei mit offenen Karten! Das russische Außenministerium hat alle Dokumente und Erlasse aus den Archiven 1930-1934 offengelegt und öffentlich frei zugänglich gemacht, so dass jeder Wissenschaflter oder Historiker damit arbeiten kann und es kenerlei Spekulationen / Anschuldigungen mehr gibt: http://www.idd.mid.ru/inf/inf_06.html

+++ ANALYSE & ARGUMENTE +++ Wir werden jetzt dazu kommen diese Vorwürfe mit geschichtlichen Tatsachen & Argumenten zu entkräften! +++

+++ ARGUMENT Nr.1 +++
Die große Hungerkatastrophe in der Sowjetunion war 1931-1932. Die Westukraine und das sog. „Galizien“, darunter auch die westukrainische Großstadt Lvov (Lemberg) kamen erst am 17.September 1939 zu der Sowjetunion !!! Davor war die Westukraine ein Teil von Polen – des sogenannten Ostpolens, und davor ein Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie !!! +++ Also finde den ersten FEHLER bei der Argumentation der westukrainischen Nationalisten, die die Sowjetunion beschuldigen! Können die überhaupt rechnen? +++ Sie beschuldigen gerne die Sowjetunion – dabei waren sie in der Zeit ein Teil Polens und nicht der Sowjetunion! Somit war die Sowjetunion während des großen Hungers 1931-1932 für die „Westukraine“ überhaupt nicht zuständig – Es war ein anderes Land, ein Teil Polens eben! +++ Daran sieht man ganz einfach, dass die westukrainischen Nationalisten, die die Schuld gerne der Sowjetunionen geben, gar kene Ahnung von Geschichte haben! Sie glauben ihrer Propaganda bedingungslos und legen die Geschichte so aus, wie sie es gerade brauchen, um ihr „Feindbild“ aufrecht zu erhalten!

Nachzulesen in Geschichtsbüchern oder hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Westukraine
http://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetische_Besetzung_Ostpolens

Beispiel der Propaganda der westukrainischen Natonalisten zum Thema „Holodomor“: http://m-milosskaya.livejournal.com/8654.html

[Hier zerlegt ein Bloger den Auftritt / Präsentation des sog. ukrainischen „Holodomor“-Museums in Kiew! Er zeigt auf, dass die dort gezeigten Bilder des Leids und der Hungernot überhaupt nichts mit der Ukraine zu tun haben – Es werden dort Bilder von notleidenden und hungernden US-Amerikanern aus der Zeit der „Großen Depression“ verwendet! Sie werden als Bilder von hungernden Ukrainern ausgegeben, die von der Sowjetunion zu Tode gehungert wurden! Alle Bilder wurden von der US-Seite www.shorpy.com genommen! So läuft Propaganda!]

+++ ARGUMENT Nr.2 +++
Man muss geschichtlich auch folgendes einordnen: Die große Hungerkatastrophe von 1931-1932 war überall! (Foto Nr.3 // Ein Archiv-Bild von 1933) +++ Überall verteilt in der Sowjetunion, also auch in Russland genau so, wie auch in der Ostukraine, oder eben auch dem sibirischen Teil der Sowjetunion! +++ Die westukrainischen Nationalisten wollen diese allgemeine Katastrophe aber unbedingt alleine für die Ukraine „PR-technisch“ ausnutzen, um sich als das alleinige Opfer eines ganz eigenen „Holocausts“ mit dem Namen „Holodomor“ in der Welt zu präsentieren!

Andere kritisieren wiederrum auch den Begriff „Holodomor“, weil er eben gezielt von nationalistischen Ukrainern verwendet werde, um die tragischen Folgen der über die Ukraine hinausgehenden Kollektivierung und Hungernot für eigene nationalistische Zwecke politisch zu instrumentalisieren. Weiterhin wird darauf verwiesen, dass die Hungersnot dieser Zeit keinesfalls nur die Ukraine, sondern auch andere Gebiete der Sowjetunion betraf, sie also nicht gezielt gegen die Bevölkerung der Ukraine „organisiert“ wurde!

Das alles wäre aber allen anderen hungernden Menschen und Nationen, verteilt auf der ganzen Welt, während dieser schweren Jahre nicht fair und nicht aufrichtig gegenüber! Alle haben gehungert oder hungern müssen! +++ Ihr fragt euch jetzt warum „verteilt in der Welt“?

+++ ARGUMENT Nr.3 +++
Erinnern wir uns was in dieser Zeit in der Welt passierte? Genau! Die „Große Depression“ von 1929-1941 !!! Die „Große Depression“ war eine schwere Wirtschaftskrise in den USA, die am 24. Oktober 1929 mit dem „Schwarzen Donnerstag“ begann und die 1930er Jahre dominierte. Sie war Teil bzw. Ursprung der Weltwirtschaftskrise! Einer Weltwirtschaftskrise! Die sich überall auf dem Erdball verteilte. Es gibt wissenschaftliche und statistische Belege, dass die USA während der „Großen Depression“ rund 8.553.000 US-Bürger verloren! Wohin sind diese Leute verschwunden? Ganz klar: Ein Teil ist abgewandert, und ein großer Teil wird in den Weiten Amerikas verstorben sein, ob durch Hunger oder Erfrieren oder durch sonst was! Sehr traurig! Aber wahr! +++

+++ Frage: Wird etwa die „Große Depression“ von westlichen „Wissenschaftlern“ oder Historikern als eine Art „Genozid“ oder „Holocaust“ angesehen oder bezeichnet? Wohl kaum, oder? Warum versuchen dann die gleichen „Wissenschaftler“ aus Großbritannen und den USA die Sowjetunion als eine Art „Tötungsmaschine“ darzustellen – und einen gezielten „Hungermord“ der 1931-1932er-Jahre herbeizuschmarren oder anzuhängen, wo doch ihre eigenen Staaten in der gleichen Zeit eine schwere Weltwirtschaftskrise auslösten und parallel in ihren Ländern Millionen von eigenen Bürgern verhungern lassen mussten? +++

+++ Am Rande +++ Ach ja – und trotz des Ablebens von Milionen armer US-Amerikaner in den USA während der „Großen Depression“, gingen in der gleichen Zeit rund 80 Millionen andere US-Amerikaner weiter munter in Kinos und Theater – beispielsweise 1933 auch in Merian C. Cooper’s-Premiere von „King Kong“ !!! Ein seltsames, aber wohl bezeichnendes Beispiel für die „Doppelten Standards“ kapitalistischer Gesellschaften !!!

+++ Zurück zur Sowjetunion: Ja, es gab eine schwere Hungersnot in der Sowjetunion 1931-1932 mit Millionen von Toten! Aber es war kein gezielter und gelenkter „Hungermord“ speziell an den Ukrainern innerhalb der sowjetischen Grenzen, sondern eine schreckliche Hungerkatastrophe, die alle Landesteile wohl ähnlich schwer traff !!! Und die Westukraine gehörte in dieser Zeit überhaupt nicht zur Sowjetunion !!!

+++ Um das Eine und das Andere noch einmal geschichtlich einzuordnen: Es gab also eine parallele Krise weltweit – Eine Weltwirtschaftskrise eben – sowohl in Zentral-Europa, in den USA, in Osteuropa, sowie in der Sowjetunion – mit gleich schweren oder zumindest ähnlichen Verlusten an Menschenleben! Es war eben auch die schwere Zeit, kurz nach dem 1.Weltkrieg – das darf man auch nicht vergessen!

Große Depression: http://de.wikipedia.org/wiki/Great_Depression
New Deal: http://de.wikipedia.org/wiki/New_Deal

Infokrieg zu dem Thema bei Wikipedia: http://www.infowars.com/researcher-famine-killed-7-million-in-us-during-great-depression/

[Ein russischer Forscher hat aufgedeckt und mit Fakten / Statistiken belegen können, dass die USA während der „Großen Depression“ in der Zeit von 1931-1940 rund 8,553 Millionen US-Bürger verloren haben – Davon bis zu 7 Millionen wohl durch Ableben aufgrund der schweren Wirtschaftskrise! +++ Doch Wikipedia löschte die Forschungsergebnisse dieses Forschers, und andere Zahlen zu den Toten während der „Großen Depression“, als ob nie was wäre – Die Infos über die sowjetischen „Holodomor“-Katastrophe aber ließ Wikipedia stehen! Will man da die Geschichte der USA etwa beschönigen und den dunklen Teil der US-Geschichte kaschieren? Wird da gezielt Geschichtsverdrehung betrieben?]

+++ ARGUMENT Nr.4 +++
Die ukrainische Bevölkerung innerhalb der USSR (Ukrainischen Sowjetrepublik / Ukrainische SSR) hat in den Jahren 1930 bis 1934 von 30.652.000 auf insgesamt 32.689.000 Bürger zugenommen! Eine nachweisbare Bevölkerungszunahme um 2.037.000 Menschen, sprich um ~ 6,65% !!! Davon können viele andere Staaten, auch ohne „Hungersnot“ nur träumen, ohne die Hungerkatastrophe von 1931-1932 in irgendeiner Weise „schönzureden“ !!! Wenn man das Bevölkerungswachstum der Ukrainischen SSR etwas weiter betrachtet und die Periode 1930-1939 betrachtet – So hat die ukrainische Bevölkerung dabei von 30.652.000 (1930) gar auf 35.397.000 Menschen im Jahr 1939 zugenommen! Eine Zunahme um 4.745.000 Menschen, sprich ~ 15,50% !!! Das sind die Fakten !!!

[Quelle: Ptoukha M. La population de l`Ukraine jusqu`en 1960//XIX session de l`Institute International de Statistique;. Tokyo 1930 La Haye 1930, sowie unter Wikipedia zur „Holodomor“ auf russisch, und dann unter dem Punkt „Демографические потери Украинской ССР в межпереписной период 1927—1938“]

+++ Die Hungerkatastrophe 1931-1932 soll mit der oben zitierten Statistik und den vorliegenden Fakten des Bevölkerungswachstums in der Ukraine (Ukranischen SSR) auf keinen Fall „schöngeredet“ werden! Sie war da, und es starben landesweit in der Sowjetunion Milionen Menschen – viele davon auch in der Ukraine! Das war, das ist und das bleibt eine nicht abzusprechende nationale Katastrophe! Ein unerträgliches Leid! +++ JEDOCH kann man doch von irgendeiner „gezielten“ und „organisierten“ Tötung der Ukraner durch Hunger in der Sowjetunion überhaupt nicht sprechen !!! Bitte beachten !!!

Weitere interessante Links und Hinweise zum „Holodomor“:

1.) Links zum „Holodomor“ auch bei Wikipedia zu finden – Dabei muss man feststellen, dass die russische Version des Artikels viel genauer, deutlich besser dokumentiert und erklärt ist !!! +++ Die deutsche, amerikanische und ukrainische Version von Wikipedia wird leider sehr stark von irgendwelchen „Wissenschaftlern“ und Historikern aus der Westukraine, Kanada, Großbritannien und den USA einseitig diffarmiert – schade !!! [Propaganda-Style!]

2.) https://twitter.com/NadezhdaAle/status/536286306972999681
[Berlin:5 regions of #´poland has terrible starvation (1932 west ‪#‎Ukraine‬) ‪#‎holodomor‬ or starvation in reality?]

3.) Fotos 1+2: Emfpehlenswert ist folgendes Buch zu dem Thema der Weltwirtschaftskrise und den Hungerkrisen weltweit von 3 deutschen Autoren – Das Buch von Jan-Otmar Hesse, Roman Köster und Werner Plumpe: „Die grosse Depression – Die Weltwirtschaftskrise 1929-1939″ [ISBN-13: 978-3593501628]

Auf dem Foto-2 dieser Analyse sieht man die Kapitelübersicht aus diesem Buch! Und was sieht man dort? Genau, die einzelnen Krisen in dieser Zeit in den einzelnen Ländern! Es war also nicht ein spezielles oder gesondertes Problem der Sowjetunion, oder der bösen „Kommunisten“, oder des „mörderischen“ Stalinismus – sondern ein weltweites Problem! Eine Weltwirtschaftskrise!

4.) Foto-3 zeigt die Karte der Sowjetunion während der großen Hungersnot 1931-1932 – Dort sieht man die Verteilung der Hungersnot auf die ganze Sowjetunion, quasi auf alle Landesteile! Somit war es kein alleiniges und spezifische Hungersnot für die Ukrainer, sondern alle Völker und Staaten im Bunde der Sowjetunion!

5.) Fotos 4,5,6,7 und 8 zeigen notleidende Menschen und Hungermärsche (Proteste) während der „Großen Depression“ in den USA!

6.) Foto-10 zeigt ein Mahnmal des „Holodomor“ 1931-1932 (für die Westukraine) in der westukrainischen Großstadt Lvov – Wir haben aufgezeigt, dass die Westukraine 1931-1932 gar nicht Teil der Sowjetunion gewesen ist, sondern ein Teil Polens (Ostpolens) !!!

7.) Poroshenkos „tweet“ zum Thema „Holodomor“. Dabei muss man ehrlich feststellen, dass die Vorgabe Poroshenkos, „wäre die Ukraine damals demokratisch wäre alles gut“, mehr als geschichtsverzerrend ist! Denn es gab zu der Zeit 1931-1932 praktisch keine wahren „Demokratien“ in Europa! Wo hat er denn welche gesehen?

8.) Den Grundstein für diesen Mythos über den „Holodomor“ legte William Hearst mit seinem Yellow Press Magazin „Chicago American“. Dort begann am 8. Februar 1935 eine Kampagne mit dem Titel: „6 million people die of hunger in the Soviet Union“
Hearst war ein Freund Hitlers, der seit seinem Besuch bei ihm 1934 einen den Nationalsozialismus verherrlichenden, streng antisowjetischen Kurs verfolgte. Auch Herrmann Göring veröffentlichte Artikel in Hearsts Medien. Seine „Daten“ bekam Hearst direkt aus Nazi-Deutschland, von der Gestapo.
Mit der Berufung auf „Holodomor“ zitiert man also auch direkt die Propaganda Hitlers.
http://de.wikipedia.org/wiki/William_Randolph_Hearst

http://www.ukrweekly.com/archive/pdf2/1983/The_Ukrainian_Weekly_1983-12.pdf#search=

http://www.northstarcompass.org/nsc9912/lies.htm

9) Was stattfand, war ein Klassenkampf zwischen den, um die Kollektivierung, für Kolchosen kämpfenden armen, landlosen Bauern und den reichen Grundbesitzern/Kulaken. Dieser Kampf, der direkt und indirekt 120 Millionen Bauern betraf, führte zur Instabilität in der Nahrungsmittelproduktion und führte zur Nahrungsmittelknappheit in einigen Regionen. Der Nahrungsmangel schwächte die Menschen, die so leichter Epidemien zum Opfer fielen, die in dieser Zeit noch häufig auftraten.
Erinnern wir uns an die „Spanische Grippe“, der zwischen 1918 und 1920 über 20 Millionen Menschen in Europa und den USA erlagen! Fällt es irgendjemandem ein, die Regierungen dieser Länder dafür des „Völkermordes“ zu bezichtigen?

+++ DIE LAGE HEUTE +++ SEHR WICHTIG !!!
WARUM IN DER GESCHICHTE GRABEN, WENN HEUTE JAHR FÜR JAHR MILLIONEN MENSCHEN IN UNSERER WELT VERHUNGERN – WÄHREND SICH DER ANDERE TEIL DER ERDE ÜBER EIN NEUES IPHONE-MODELL FREUT ODER STREITET! +++

Welthunger aktuell: http://de.wikipedia.org/wiki/Welthunger

Laut dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) leiden heute rund 870 Millionen Menschen weltweit an Hunger, also etwa jeder achte von uns (12%) !!! Jedes Jahr sterben etwa 8,8 Millionen Menschen an Hunger, was einem Todesfall alle 3 Sekunden entspricht (Stand 2007) !!! Das ist ein Wahnsinn !!! Das ist mehr als nur traurig! Das ist eine fortlaufende KATASTROPHE !!!

+++ Bei Interesse diesen Artikel bitte TEILEN !!!

+++ Danke !!! ®Euer Stas von der Bürgerinitiative!

‪#‎Ostukraine‬ ‪#‎Kiew‬ ‪#‎Donbass‬ ‪#‎Donezk‬ ‪#‎Russland‬ ‪#‎Sowjetunion‬ ‪#‎Putin‬ ‪#‎Neurussland‬ ‪#‎Antimaidan‬ ‪#‎Donetsk‬ ‪#‎Lugansk‬ ‪#‎Hunger‬ ‪#‎Katastrophen‬ ‪#‎Krise‬ ‪#‎Krieg‬ ‪#‎Propaganda‬ ‪#‎Infokrieg‬ ‪#‎Lügen‬ ‪#‎Medienlügen‬ ‪#‎Kriegspropagadan‬ ‪#‎Poroshenko‬ ‪#‎Poroschenko‬ ‪#‎StopPoroshenko‬ ‪#‎SaveDonbassPeople‬ ‪#‎Kyiv‬ ‪#‎Lvov‬ ‪#‎Berlin‬ ‪#‎Europa‬

Fotos 1+2: Emfpehlenswert ist folgendes Buch zu dem Thema der Weltwirtschaftskrise und den Hungerkrisen weltweit von 3 deutschen Autoren - Das Buch von Jan-Otmar Hesse, Roman Köster und Werner Plumpe: „Die grosse Depression - Die Weltwirtschaftskrise 1929-1939" [ISBN-13: 978-3593501628]

Fotos 1+2: Emfpehlenswert ist folgendes Buch zu dem Thema der Weltwirtschaftskrise und den Hungerkrisen weltweit von 3 deutschen Autoren – Das Buch von Jan-Otmar Hesse, Roman Köster und Werner Plumpe: „Die grosse Depression – Die Weltwirtschaftskrise 1929-1939″ [ISBN-13: 978-3593501628]

holodmor 2

Auf dem Foto-2 dieser Analyse sieht man die Kapitelübersicht aus diesem Buch! Und was sieht man dort? Genau, die einzelnen Krisen in dieser Zeit in den einzelnen Ländern! Es war also nicht ein spezielles oder gesondertes Problem der Sowjetunion, oder der bösen „Kommunisten“, oder des „mörderischen“ Stalinismus – sondern ein weltweites Problem! Eine Weltwirtschaftskrise!

holodmor 3

Foto-3 zeigt die Karte der Sowjetunion während der großen Hungersnot 1931-1932 – Dort sieht man die Verteilung der Hungersnot auf die ganze Sowjetunion, quasi auf alle Landesteile! Somit war es kein alleiniges und spezifische Hungersnot für die Ukrainer, sondern alle Völker und Staaten im Bunde der Sowjetunion!

holodmor 4

Fotos 4,5,6,7 und 8 zeigen notleidende Menschen und Hungermärsche (Proteste) während der „Großen Depression“ in den USA!

holodmor 5

Fotos 4,5,6,7 und 8 zeigen notleidende Menschen und Hungermärsche (Proteste) während der „Großen Depression“ in den USA!

Fotos 4,5,6,7 und 8 zeigen notleidende Menschen und Hungermärsche (Proteste) während der "Großen Depression" in den USA!

Fotos 4,5,6,7 und 8 zeigen notleidende Menschen und Hungermärsche (Proteste) während der „Großen Depression“ in den USA!

holodmor 9

Zeitung von 1932: Fünf Regionen Polens leiden unter schrecklicher Hungersnot! Holodmor oder Hungersnot?

holodmor 10

Foto-10 zeigt ein Mahnmal des „Holodomor“ 1931-1932 (für die Westukraine) in der westukrainischen Großstadt Lvov – Wir haben aufgezeigt, dass die Westukraine 1931-1932 gar nicht Teil der Sowjetunion gewesen ist, sondern ein Teil Polens (Ostpolens) !!!

holodmor 11

Poroshenkos „tweet“ zum Thema „Holodomor“. Dabei muss man ehrlich feststellen, dass die Vorgabe Poroshenkos, „wäre die Ukraine damals demokratisch wäre alles gut“, mehr als geschichtsverzerrend ist! Denn es gab zu der Zeit 1931-1932 praktisch keine wahren „Demokratien“ in Europa! Wo hat er denn welche gesehen?

Facebook-Link:

Advertisements

Autor: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Wir sind eine Gruppe von neun Privatpersonen unterschiedlicher Nationalitäten (Ukrainer, Russen, Tschetschenen, Griechen und Deutsche), die mit Familien und Freunden sowohl in der Ukraine als auch Russland in Verbindung stehen. Wir betreuen diese Seite in unserer Freizeit und geben durch die Beiträge unsere persönliche Sichtweise der Dinge wieder.

6 Kommentare zu “+++ KLARSTELLUNG & ANALYSE !!! +++ EIN EXKURS IN DIE GESCHICHTE ZUM THEMA „HOLODOMOR“ IN DER UKRAINE !!! +++

  1. Danke schön! Das hat mir wirklich weitergeholfen.

    Gefällt mir

  2. Wenn Ihr in eurem WordPress-Menü auf „Design“ geht, dann „Widgets“, so könnt ihr die doppelte Sidebar entfernen. Es stört immer a bisseli beim lesen wenn was doppelt ist. Hier ein Screenshot wo ihr die Einstellungen findet: https://bildhauerbeierlein.files.wordpress.com/2015/05/150506-wordpress-menc3bc-design-widgets-allgemeine-sidebar.png

    Gefällt mir

  3. Pingback: +++ Wir klären auf! +++ DER MYTHOS DER “ARMEN” UND “UNTERDRÜCKTEN” UKRAINER IN DER SOWJETUNION !!! +++ | Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s